Was vor 42 Jahren begann, macht den Jungscharlern bis heute Spaß.
Entlang der Hochspannungsleitung von Wiederstein bis Altenseelbach gab es an sechs Posten tolle Aufgaben zu erledigen. Zudem gab es unterwegs noch das ein oder andere knifflige Rätsel zu lösen. Und das alles zusammen musste in einer möglichst guten Zeit bewältigt werden.
Nach einer Andacht machten sich vier Dreiergruppen für ca. 2 Stunden auf den Weg und hatten dabei jede Menge Spaß an den unterschiedlichen Posten. Beim Riechkim kam es auf eine gute Nase an, beim Seilspringen war Ausdauer gefragt und bei der Wasserschlacht am Seelbach musste mit Schwämmen Wasser transportiert werden. Eine Herausforderung an Geschick und Augenmaß war der “Heiße Draht”, beim Hammerwurf kam es auf Kraft an und am Tatkundeposten waren Kennen und Können gefragt.
Gespannt warten wir auf das Ergebnis des Hochspannungslaufes, das in der nächsten Jungscharstunde bekannt gegeben wird.

Ein paar fotografische Eindrücke vom 43. Hochspannungslauf finden sich in der Galerie.