Gestern Nachmittag haben Christopher und ich das Sommercamp der Royal Rangers in Hachenburg besucht.
Der »Blick über den Tellerrand« hat sich gelohnt.
Mehrere Stämme haben für eine Woche ihr Reich – bestehend aus Kohten, Jurten, Feuertischen usw. – in die Wälder gebaut.
Begrüßt und freundlich aufgenommen wurden wir vom Camp-Leiter Markus Pfitzer  vom Stamm 84 Euskirchen.
Es war für uns beeindruckend, was an praktischer Einrichtung im Laufe weniger Tage entstanden ist.
Bei unserer Ankunft brannten auf sämtlichen Feuertischen die Kochfeuer. Auf dem Programm – oder besser auf dem Herd – standen überwiegend Spaghetti mit Tomatensoße. Beim Stammposten 5 aus Bonn konnten wir uns von der Qualität der selbstgebackenen Pizza aus dem Lagerbackofen überzeugen.
Bei einer guten Tasse Kaffee erhielten wir einen kleinen Einblick in die Arbeit der Royal Rangers, ihre Strukturen, Schulungen und geistlichen Inhalte.
Am Abend traf man sich in der im Eigenbau entstandenen »Arena«. In einem kurzen Anspiel ging es um William Tyndale, der als einer der ersten die Bibel in die englische Sprache übersetzte.
In der folgenden Andacht wurden wir aufgerufen, Gottes Wort in unserem Leben wirken zu lassen.
Der Abend klang aus mit einigen Liedern und Gebet.
Für uns war es ein eindrückliches Erlebnis für das wir uns ganz herzlich bedanken möchten.
Für die Galerie haben wir einige Inpressionen aus dem Sommercamp festgehalten.